[Metallguß: Gießen eines Schlüssels]

Nachdem nun Ofen, Form und Tiegel bereit waren, wurde es Zeit mit dem eigentlichen Metallgießen zu  beginnen. Als einfaches Objekt wurde ein Schlüssel ins Auge gefasst. Für das Gartenhäuschen meiner Großeltern gibt es nur einen einzigen Schlüssel, und ein paar Duplikate wäre nicht schlecht. Der Schlüssel ist deutlich länger als die heute gebräulichen Normschlüssel, daher kann man nicht einfach einen Ersatzschlüssel kaufen.

Zunächst wurde also ein Abdruck des Schlüssels in der Sandform erzeugt. Die einzelnen Schritte gibt es hier als Fotoserie oder auch als Video zum Download:

Das Video hat übrigends mein Bruder geschnitten. An ein paar Stellen mit viel "Glut" im Bild sieht man wie die Farbkorrektur der Kamera die leuchtenden Farben wegregelt.

Formsand in Form einfüllen
Formsand in die Form füllen
Sand in Form komprimieren
Den Sand in der Form komprimieren
Trennmittel aufbringen
Die Formhälften mit einem Trennmittel bestreichen
Schlüssel in Form legen
Den Schlüssel in die Form legen
Form zusammensetzen
Die Form zusammensetzen
Schlüssel abformen
Einen Abdruck herstellen
Eingusskanal ausschneiden
Den Eingusskanal ausschneiden
Abdruck des Schlüssels in der Sandform
Abdruck des Schlüssels in der Sandform
Form fertig aufgebaut
Die Gußform fertig aufgebut, zwischen Steinen fixiert.

Als Trennmittel kam hier Gips zum Einsatz. Das ist insofern ungünstig, als Gips relativ Wasserhaltig ist. Dafür war aber gerade zufällig ein Sack Gips vorhanden. Der Formsand wurde, ebenso wie der Flachstahl für die Form und der Messingschrott von einem bekannten Internetauktionshaus bezogen.

Nachdem die Form fertig zusammengesetzt und verschraubt war, wurde sie zwischen ein paar Steinen fixiert. Das verhindert zuverlässig das Umfallen der Form und fängt eventuell auslaufendes flüssiges Metall auf. Nun wurde der Ofen mit Holzkohle bis obenhin aufgefüllt und entzündet.

Der Ofen wird entzündet
Der Ofen wird angezündet
Tiegel im Ofen
Die Tiegel mit dem Messingschrott stehen im Feuer
Gebläse
Das Gebläse wird aktiviert
Blick ins Ofeninnere
Blick ins Ofeninnere. Der Tiegel beginnt zu glühen.

Schließlich ist das Metall geschmolzen. Das Gebläse wird heruntergefahren und der Ofen geöffnet. Die Tiegel werden mit einer Zange gegriffen und in die Form bzw. ein Wasserbecken entleert. Leider regelt die Farbkorrektur des Fotos die leuchtenden Farben weg. In der Realität ist die Glut noch intensiver als auf den Bildern und eher gelb als rot.

Der Ofendeckel aus YTONG glüht rot
Der Ofendeckel aus YTONG glüht rot!
Tiegel im Ofen
Die mit Schmelze gefüllten Tiegel im Ofen
Gießen
Der Tiegel wird in die Form entleert.
Das überschüssige Metall wird ins Wasser gekippt
Das überschüssige Metall wird ins Wasser gekippt
Die Form hat ein Loch
Durch ein Loch an der Seite ist das
überschüssige Metall ausgelaufen
Schlüssel in Form
Der gegossene Schlüssel in der Form
bearbeiteter Schlüssel
Oben das Original, unten der bearbeitete Abguß.

Der Abguss ist sehr fein, sogar die Ziffern auf dem Griff des Schlüssels sind abgebildet worden. Seltsamerweise ist jedoch der Durchmesser des gegossenen Schlüssels etwas kleiner, so dass nun der Bart einen halben Milimeter zu kurz ist...

Valid HTML 4.0!
- 2014 - Sebastian Schleith -
E-Mail-Adresse